Pflanz-/Kulturanleitung

Rosen

Ihre Wahl bitte.

Allgemeine Hinweise

Blumenzwiebeln und Knollen

Stauden

Rosen

Zwergrosen-Stämmchen und Ampelrosen

Hochstammrosen

Koniferen

Rhododendron, Azaleen, Eriken

Freiland-Kamelie

Bergfeigen

Kiwipflanzen

Bayern-Kiwi

Ziergehölze

Kletter-Gehölze

Beerenobst

Dornenlose Brombeere

Rouge Coralle

Himbeeren

Johannis-/Stachelbeeren

Gartenheidelbeeren

Obstbäume

Obstbaumschnitt

Birnen

Süß-Kirschen

Selbstbefruchter

Walnuss

Quitten

Weinreben

Zwergobst

Heckenpflanzen

Erdbeeren

 

Rosen

Rosen sind Sonnenkinder; sie wünschen einen sonnigen Platz in vollem Licht und gedeihen am besten in tief gelockerten, lehmig-nährstoffreichen Böden. Nasse und kalte Standorte sind absolut zu vermeiden

Vor dem Pflanzen gut wässern; die Rosen am besten einzeln oder bundweise einige Stunden (6 - 10 Std.) in ein Wasserbad legen. Wird nicht sofort gepflanzt, Rosen im Garten einschlagen und die Veredelungsstelle mit Erde anhäufeln.

Rückschnitt vor der Pflanzung; Triebe auf etwa 20 cm Länge zurückschneiden. Park- und Strauchrosen etwas länger lassen. Das Ende der Wurzeln ebenfalls frisch anschneiden.

Einpflanzen der Rosen; ausreichend große Pflanzgrube ausheben, damit die Wurzeln ausgebreitet in den Boden kommen. Wichtig ist, dass die Veredelungsstelle etwa 5 cm unter die Erdoberfläche kommt. Erde auffüllen und gut einschlämmen. Nach der Pflanzung mit lockerer Erde gut anhäufeln, bis nur noch die Triebansätze hervorschauen.

Düngung der Rosen; Erste Düngergabe frühestens nach dem Abhäufeln im Frühjahr. z. B. 50 - 100g eines blauen Volldüngers pro qm. Stickstoff nur während des Wachstums geben (März - Juni). Spätestens ab August nicht mehr düngen, um ein gutes Ausreifen zu fördern.

Winterschutz; Die Rosen werden im Spätherbst auf 40 - 50 cm zurück geschnitten, danach mit Erde möglichst hoch anhäufeln. Anschließend mit einer Lage Tannenreisig abdecken, um ein Austrocknen der Pflanzen zu verhindern

Schneiden der Rosen; wenn im Frühjahr nicht mehr mit Frost zu rechnen ist (ab Mitte April) wird abgehäufelt und abgedeckt. Alle Arten von Buschrosen werden dann bis auf 15 - 20 cm zurück geschnitten. Im Sommer erzielt man einen größeren Blütenreichtum, wenn man alle verblühten Blumen rechtzeitig abschneidet, bevor sich Hagebutten (= Samenbildung) bilden.

Beim Frühjahrsschnitt der Kletterrosen altes und erfrorenes Holz entfernen und die übrigen Triebe um 1/4 kürzen. Kletterrosen blühen meist an den Seitentrieben. Als Winterschutz bei Kletterrosen und Hochstammrosen ebenfalls Tannenreisig verwenden.

Bitte unbedingt beachten!

Bei der Pflanzung sowie beim Anhäufeln als Winterschutz sollte kein Torf verwendet werden.                 


ROSEN-ARBEITSKALENDER

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

 

 Klicken Sie auf den gewünschten Monat 

 

Januar

 

Allgemeines - Literatur über Rosen lesen. Kataloge bestellen und eventuell neue Sorten für Frühjahrspflanzung auswählen. Etiketten überprüfen und unleserliche neu schreiben. Eigene Aufzeichnungen auswerten.

Pflege und Pflanzenschutz - Pfähle für Rosenhochstämme säubern und imprägnieren. Zäune kontrollieren, ob sie dicht sind, um Kaninchen- bzw. Hasenschäden zu vermeiden. Rosen im Einschlag auf Mäuseschäden überprüfen. Zu große Schneemengen, insbesondere nassen Schnee, von Trauer- und Kletterrosen sowie von Nadelgehölzen vorsichtig abschütteln.

 

Februar

 

Allgemeines - Kompost umsetzen. Erde sieben. Bei frostfreiem Wetter Bodenvorbereitung für Rosenneupflanzung. Pflanzpläne ausarbeiten und dabei Begleitpflanzen der Rosen einbeziehen. Allgemeine Arbeiten vom Monat Januar fortsetzen.

Pflege und Pflanzenschutz - Empfohlene, noch nicht abgeschlossene Arbeiten von Monat Januar fortführen. Wichtig ist besonders das vorsichtige Abschütteln zu großer Schneemengen. Bei intensiver Wintersonne und austrocknenden Nord- und Ostwinden Rosen zusätzlich mit Nadelholzreisig abdecken.

 

März

 

Pflanzung - Bei aufgetautem und abgetrocknetem Boden Rosenneupflanzungen ausführen. Pflanzenabstände beachten. Veredlungsstelle 5 cm unter die Erdoberfläche. Anhäufeln.

Pflege - Nach Schneeschmelze bzw. beendeter Frostperiode Reisigschutz entfernen, aber für eventuelle Frosteinbrüche noch bereit halten. Besonders im der 2. Monatshälfte Rosen abhäufeln. Bei trüber Witterung Kronen der Stammrosen herausnehmen. Ende des Monats mit dem Rückschnitt der Rosen beginnen. Alte bzw. abgestorbene Triebe entfernen. Stammrosen pfählen und anbinden. Begleitpflanzen (Blütenstauden) zurückschneiden. Zu groß gewordene Polsterstauden mit Bedacht einkürzen.

 

April

 

Allgemeines - Astgabeln und Haken, die zum Befestigen der niedergelegten Stammrosen verwendet wurden , säubern und trocken einlagern.

Pflanzung - Neu- und Umpflanzungen der Rosen abschließen. Begleitpflanzungen der Rosen korrigieren und eventuell durch Neupflanzungen ergänzen.

Pflege und Pflanzenschutz - Rückschnitt der Rosen beenden. 1. Düngung der Rosen mit chloridarmen Volldünger, etwa 60 g/qm, vornehmen. Stammrosen pfählen und anbinden. Bodenlockerung, aber flach, durchführen. Boden mit organischem Material (etwa 3 bis 5 cm hoch) bedecken, um u.a. der Verunkrautung vorzubeugen.

Vermehrung und Anzucht - Im Vorjahr veredelte Rosen abhäufeln. Gesamte Wildkrone 3 cm über dem "schlafenden Auge" der Veredlung wegschneiden.

 

Mai

 

Pflanzung - Noch lassen sich Rosen aus dem Kühlhaus bis Monatsende pflanzen!

Pflege und Pflanzenschutz - Rosenbeete ohne Bedeckung flach lockern und ständig Unkrautfrei halten. Dabei Wurzeln nicht verletzen und auf junge Triebe achten. Bei Trockenheit möglichst am Tage wässern (20 bis 30 l/qm = 2 bis 3 Gießkannen/qm). Auf Pilzbefall und tierische Schädlinge achten! Nach dem Blattaustrieb, nur wenn erforderlich, vorbeugend spritzen (Sternrusstau). Prüfen, dass angedrahtete oder mit Kunststoffschnur angebundene Etiketten nicht einwachsen.

Vermehrung und Anzucht - Etwa Mitte des Monats die Rosenunterlagen der Herbstaussaat pikieren. Diese feucht halten und bei starker Sonneneinstrahlung einige Tage schattieren.

 

Juni

 

Allgemeines - Jetzt schon Rosenbestellungen aufgeben. Ende des Monats Neuheiten im Rosarium oder bei Rosenfreunden ansehen. Besuch von Schnittrosenausstellungen. Rosen fotografieren.

Pflege und Pflanzenschutz - Weiterhin flaches Lockern der Rosenbeete. Diese unbedingt Unkrautfrei halten. Unterlagentriebe (Wildtriebe) an der Entstehungsstelle durch Abschneiden entfernen. Vorher freilegen! Auf tierische und pilzliche Schädiger achten. Bekämpfung nur mit zugelassenen Mitteln. Schutzbestimmungen und Aufwandmenge strikt beachten. Nur bienenungefährliche Mittel verwenden!

Vermehrung - Okulieren auf treibendes Auge.

 

Juli

 

Allgemeines - Wie im Juni Rosen, insbesondere Neuheiten in Gärten bei Rosenfreunden oder Rosarien besichtigen. Reisertausch organisieren.

Pflege und Pflanzenschutz - Regelmäßig abgeblühte Rosenblüten mit ein bis zwei Laubblättern herausschneiden. Junge Triebe von Kletterrosen anbinden. Mitte Juli 2.Düngung abschließen (die gleiche Gabe wie im April). Es ist die letzte Gabe! Weiterhin Unterlagetriebe entfernen. Boden, besonders nach dem Wässern oder Starkregen, lockern. Unkraut beseitigen. Notwendige Bekämpfungsmaßnahmen gegen tierische und pilzliche Erreger durchführen (siehe auch Monat Juni). Besonders auf zugewanderte Wühlmäuse achten. Unbedingt mit Ausdauer Fang durchführen.

Vermehrung - Okulieren auf "schlafendes Auge" (etwa ab Monatsmitte). Stecklingsvermehrung bei Rosen vornehmen.

 

August

 

Allgemeines - Schon jetzt an eventuelle Neu- oder Umpflanzung denken.

Pflege und Pflanzenschutz - Weiterhin regelmäßig abgeblühte Rosenblüten herausschneiden. Unterlagentriebe der Rosen rechtzeitig entfernen (siehe auch Monat Juni). Bei Trockenheit wässern. Boden lockern und auflaufendes Unkraut entfernen. Pflanzenschutzmaßnahmen gezielt durchführen (siehe dazu Monat Juni).

Vermehrung - Weiter das Okuliere auf "schlafendes Auge" fortsetzen. Stecklinge von Rosen schneiden, in ein Kompost-Sand-Gemisch stecken und unter Glas- und Kunststoffhauben bewurzeln lassen.

 

September

 

Allgemeines - Pflanzstellen und Beete für Neupflanzungen durch Holländern vorbereiten, dabei sorgfältig alle Wurzelunkräuter entfernen. Begleitpflanzen, insbesondere abgeblühte Stauden, die die Rosen zu stark bedrängen, einkürzen.

Pflanzung - Geeignete Blumenzwiebeln zu Rosen pflanzen und diese Pflanzstellen markieren.

Pflege und Pflanzenschutz - Von Sternrusstau befallene Blätter auflesen und verbrennen. Wässern und Lockern der Rosenbeete. Unkraut laufend entfernen.

Vermehrung - Veredlungsarbeiten abschließen.

 

Oktober

 

Allgemeines - Pflanzstellen der Rosen durch Holländern vorbereiten. Hagebutten ernten und Kerne vom Fruchtfleisch trennen.

Pflanzung - Ende des Monats mit Rosenneupflanzungen beginnen.

Pflege und Pflanzenschutz - Unkraut, besonders auflaufende Winterunkräuter, wie Vogelmiere u.a., rechtzeitig entfernen. Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Wühlmaus (Schermaus) fortsetzen. Besonders auf erneut zugewanderte Tiere achten.

Vermehrung und Anzucht - Kerne in feuchtem Sand einschichten zum Stratifizieren. Etikettierung durchführen. Rosenunterlagen aus dem Boden nehmen, sortieren und sofort wieder sorgfältig reihenweise aufpflanzen. Aufgepflanzte Unterlage anhäufeln, damit Wurzelhals nicht verhärtet. Steckhölzer von Rosa multiflora schneiden und stecken. Steckhölzer von Kletterrosen, die von Rosa multiflora oder Rosa wichuraiana abstammen, schneiden und stecken. Hauben von Stecklingen entfernen.

 

November

 

Allgemeines - Einschlagflächen für ankommende Rosen vorsorglich gegen Frost mit Laub abdecken. Neu eingetroffene Rosen einschlagen. Rosenpfähle säubern, mit pflanzenunschädlichen Mitteln, desinfizieren und trocken einlagern. Nadelholzreisig zum Abdecken empfindlicher Rosen und zum Einbinden von Trauer- und Kletterrosen besorgen.

Pflanzung - Neupflanzungen von Busch-, Strauch- und Kletterrosen fortführen. Jetzt ist die beste Verpflanzzeit für alle Rosen. Diese unbedingt stark zurückschneiden, bei Trockenheit angießen und hoch anhäufeln.

Pflege und Pflanzenschutz - Ende des Monats Rosen 20 cm hoch anhäufeln, jedoch kein Rückschnitt! Stammrosen niederlegen, aber vorher alle Blätter und noch nicht ausgereifte Triebe aus der Krone entfernen. Bewurzelte Stecklinge besonders sorgfältig mit Winterschutz (strohigem Material, Reisig) versehen.

 

Dezember

 

Allgemeines - Rosenkartei ergänzen. Kataloge bestellen. Eigene Aufzeichnungen auswerten.

Pflege und Pflanzenschutz - Anhäufeln unbedingt abschließen. Verrotteten Stalldung oder Komposterde zwischen den angehäufelten Rosen ausbringen. Frostempfindliche Rosen, einschließlich im Einschlag befindlicher, mit Nadelholzreisig abdecken.

Pflanzung - Wenn der Boden frostfrei ist, kann noch gepflanzt werden, diese Rosen besonders gut anhäufeln.